Berufsunfähigkeitsversicherung | Risikolvebensversicherung-Vip

Berufsunfähigkeitsversicherung die optimale Invaliditätsversicherung

BerufsunfähigkeitsversicherungBerufsunfähigkeitsversicherung - Optimal VorbeugenBei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich um die wohl bekannteste Form der Invaliditätsversicherung. Sie kann vom Kunden sowohl als Zusatzversicherung zu einer Lebens,- oder Rentenversicherung oder als „nur“ Berufsunfähigkeitsversicherung vertraglich abgeschlossen werden. Die gesetzlichen Leistungen im Falle eine Erwebsunfähigkeit wird der Restschutz nur noch nach dem Restleistungsvermögen an Arbeitsmarkt bewertet. Das Problem bei solchen Einschränkungen? Selbst hochqualifizierte Arbeitnehmer können simple Hilfstätigkeiten zugewiesen bekommen. Dabei spielt es für den Gesetzgeber keine Rolle ob die Person überhaupt einen neuen Arbeitsplatz erhalten wird und die anstelle eine Grundsicherung die nur dem Niveau von Hartz IV entspricht lediglich das Arbeitslosengeld II.

Sozialen abstieg  mit der Berufsunfähigkeitsversicherung verhindern

Diese macht nur noch etwa 30 Prozent ihres vorherigen Bruttolohns aus. Genau wie die bei der Risikolebensversicherung soll durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung der soziale und gesellschaftliche Abstieg der versicherten Menschen möglichst verhindert werden soll. Sie soll also als Gefahrenabwehr für die Familien und Altersversorgung dienen. Allerdings müssen die Versicherten bedenken, dass die erbrachte Leistung sich nicht nach dem tatsächlichen wirtschaftlichen Schaden, sonder nur eine genau definierte Leistung erbringt. So wird die Geldleistung bei Vertrag genau im Voraus festgelegt. So zahlt man einen monatlichen Betrag und erhält einen Versicherungsschutz bis zu einem bestimmten Alter, normalerweise dem Renteneintrittalter.

Ein Beispiel für eine Berufsunfähigkeitsversicherung

Alter der Person: 20 Jahre

Schutz gilt bis zum Alter von 60 Jahr, oder später je nach Renteneintrittsalter

Die monatliche Rentenhöhe beträgt 2000 Euro

Monatliche Kosten: etwa 16 Euro

Bedenken sie bitte bei diesem Beispiel, dass je älter die Versicherte Person ist, desto teurer wird der zu zahlende monatliche Beitrag. Ausserdem ist der Schutz bei den meisten Versicherungen auf 2500 Euro begrenzt. Ein weiterer Nachteil ist, dass die Rente und Beiträge nicht von selbst an den Kostenindex angepasst werden. Man muss also etwa spätestens alle zwei Jahre den Tarif an die Lebenshaltungskosten anpassen, damit die Rente nicht von der Inflation aufgezehrt wird. Die Leistungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung:

Berufsunfähigkeitsversicherung bereits ab 6 Monate bei 50 Prozent Erwerbsminderung

Achten Sie bitte darauf, dass eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung sich vor allem dadurch auszeichnet, dass sie die Rente auszahlt wen Sie die nächsten sechs Monate lang bis zu 50 Prozent ihren ausgeübten Beruf nicht ausüben können. Der Versicherer muss dann zu einem späteren Zeitpunkt prüfen lassen, ob die Berufsunfähigkeit weiterhin gegeben ist. In diesem Zusammenhang möchten wir Sie Auffordern darauf zu achten, dass der Versicherer Sie nicht dazu zwingen darf, einen anderen Beruf auszuüben. Der Versicherungsvertrag darf also keine keine Klausel, wie das Recht auf „abstrakte Verweisung“ beinhalten.

Wer sollte eine solche Versicherung abschließen?

Berufseinsteiger:Gerade Berufseinsteiger sollten nicht auf den Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung verzichten. Dies vor allem weil der Anspruch auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente erst nach einer Wartezeit von 5 Jahren greift. Bis zu den 5 Jahren besteht absolut kein Versicherungsschutz.

Studenten: Wie genau bei Berufseinsteigern besteht während der ersten 5 Jahre kein Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente.Daher sollten gerade Studenten, die oft Stress ausgesetzt sind, sich absichern. Es droht neben dem Karriere aus auch noch der finanzielle Absturz.

Beamte: Bei Beamten sieht die Sachlage deutlich anders aus. Diese sind normalerweise in der Regel sehr gut abgesichert. Allerdings können auch sie Dienstunfähig werden. In diesem Fall greift eine Dientsunfähgkeitsversicherung. Achten Sie bitte bei Vertragsabschluss auf das Vorhandensein einer solchen Dienstunfähigkeitsklausel.

Auszubildende: Obwohl Auszubildende im Fall vollständiger Erwerbsminderung durch eine spezielle Sonderregelung gut abgesichert sind, besteht eine Lücke bei halber Erwerbsminderung oder Berufsunfähigkeit, dann werden meistens keine Leistungen erbracht. Da man aber schon bei der Ausbildung dauerhaft arbeitsunfähig werden kann, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung gerade für Auszubilden ungemein wichtig. Dabei profitieren von günstigen Tarifen, da sie normalerweise noch sehr jung sind.

Selbstständige und Freiberufler: Für Selbstständige und Freiberufler ist der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung ein absoluter Must, da sie in der Regel in keine gesetzliche Rentenkasse eingezahlt haben und daher keinen Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente haben.

Berufsunfähigkeitsversicherung Video

Get the Flash Player to see this player.

powered by finanzen.de