Risikolebensversicherung Allianz

Risikolebensversicherung Allianz im Test

Dass im Todesfall eine riesige Versorgungslücke entsteht dürfte den meisten Menschen inzwischen klar sein. Allerdings haben nur magere acht Prozent der Deutschen eine Risikolebensversicherung. Bei denen die auf den Schutz einer Risikolebensversicherung vertrauen haben nur eine durchschnittliche Versicherungssumme von etwa 65000 Euro. Das ist viel weniger als die meisten Experten veranschlagen.

Finanzexperten empfehlen daher eine Summe die das drei- bis fünfache eines Bruttojahreseinkommen beträgt. Nehmen wir das Beispiel einer Familie mit einem Kind. Das Nettoeinkommen beträgt etwa 2300 Euro monatlich. Die Unkosten, wie etwa die Lebenshaltungskosten, das Darlehn der Immobilie das Auto und andere Ausgaben zur Mobilität und die Frziteitkosten sowie sonstiges ergeben Ausgaben von etwa 2250 Euro. Falls jetzt der Ernährer durch einen Todesfall ausfällt entsteht eine Versogungslücke für die Familie von deutlich mehr als 900 Euro.

Versicherungsvergleich jetzt starten >>>

Angebot der Allianz wurde Testsieger

Nicht für eine Risikolebensversicherung Testsieger wurde das Angebot der Allianz. Allerdings landete die Versicherungsgesellschaft mit ihrem Angebot für eine  Risikolebensversicherung nach dem UNISEX-Tarif  nach einem Test der Stiftung Warentest im guten Mittelfeld.

Die Versorgungslücke wird aus der Differenz der Einnahmen aus der gesetzlichen Hinterbliebenenrente, in unserem Fall der Witwen- und Waisenrente und den tatsächlichen Lebenskosten, wie oben beschrieben. Für diesen Fall ist die Risikolebensversicherung Allianz gedacht, sie schafft finanzielle Sicherheit für Ihre Familie, Ihren Partner oder eine sonstige nahestende Person. Nutzen Sie auch unseren Risikolebensversicherung Vergleich um weitere Angebote von anderen Anbietern zu prüfen.

Versicherungsvergleich jetzt starten >>>