Eine Risikolebensversicherung verhindert Armut im Todesfall

Risikolebensversicherung verhindert Armut – Auch in Deutschland geraten immer mehr Witwen in Armut

Risikolebensversicherung verhindert Armut  – Laut einer aktuellen Studie gibt es auf der ganzen Welt etwa 250 Millionen Witwen. Dabei leben die meisten Witwen in Armut. Aber selbst in einem so reichen Land wie Deutschland geraten immer mehr Frauen nach dem Tod des lieben Ehemanns oder des Lebenspartners in schwere finanzielle Not.

Risikolebensversicherung verhindert ArmutDabei ist es oft nicht mehr möglich den gewohnten Lebensstandard zu halten. Dies hat wenn die Witwe noch jung ist eine Ursache in der ungenügenden Hinterbliebenenrente. Das ist insofern normal, weil der Ehepartner nicht die Möglichkeit hatte sich eine ordentliche Rente aufzubauen.

Risikolebensversicherung verhindert Armut – Immer mehr Witwen leiden unter finanzieller Not

Daher ist es wichtig sich gegenseitig abzusichern. Für diesen Fall gibt es die Risikolebensversicherung. Für relativ niedrige Beiträge können sich beide Partner durch eine verbundene Risikolebensversicherung oder durch zwei separate Verträge gegenseitig absichern. Damit ist aber nicht nur der Partner abgesichert auch auf die Kinder trifft das zu. Allerdings sollte man sich bereits im Vorfeld über die Höhe der Versicherungssumme Gedanken machen. Experten empfehlen etwa das 300-Fache, der monatlichen Nettoeinkünfte.

Damit ist gewährleistet, dass der Partner von den Zinseinkünften Leben kann, ohne dass auf das Kapital zurückgegriffen werden muss. Nutzen Sie doch einfach unseren unverbindlichen Vergleich um die Angebote der verschiedenen Versicherungen für eine Risikolebensversicherung zu prüfen.